Startseite Archiv

Suchen

Archiv
Hier finden Sie eine Liste früherer Meldungen und Kommentare, sortiert nach dem Veröffentlichungsdatum. Die neuesten Einträge stehen oben.

Raumländer Bibelseminar des CVJM am 11./12. November 2016
Thema: "Das Scheckbuch Gottes - Abhebungen aus dem Epheserbrief"

Veranstaltungsort

CVJM Raumland
57319 Bad Berleburg

Kontakt

Johannes Hedrich, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Weitere Information finden Sie auf der Website des CVJM Raumland.

 

Vortragsreihe vom 31. Oktober - 04. November 2016 in Haus Felsengrund, Zavelstein (Bad Teinach)

9:45 Uhr   Das ungeteilte Leben ... – Entdeckungen im Jakobusbrief

19:30 Uhr Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin?
                   Geschichte und Zukunft der Evangelikalen in Deutschland

Veranstaltungsort

Haus Felsengrund
Weltenschwanner Str. 25
75385 Bad Teinach-Zavelstein

Kontakt

Telefon 0 70 53 / 92 66-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Maleachi-Tag West in Bielefeld am 29. Oktober 2016
Thema: "Mission gezielt! - Ein Evangelium - viele Adressaten"

Referenten: Friedemann Wunderlich, Wolfgang Bühne, Rudolf Hamm und Wolfgang Nestvogel

Der Ball lag zum Freistoß bereit, direkt an der Strafraumgrenze. Der Torwart stellte eine lebendige Abwehrmauer auf. Der Stürmer ging in Gedanken noch einmal die geplante Flugbahn des Balles durch. Dann lief er an, zielte genau, traf den Ball mit voller Wucht – und das Leder zappelte im Netz. Ein Volltreffer, mitten „ins Schwarze“.

Mission gezielt! Wenn wir das Evangelium weitergeben, hoffen wir erst recht darauf, daß der „Schuss“ mitten ins Herz zielt und ein Volltreffer wird. Wir beten dafür, daß unsere Zeitgenossen in ihren Gewissen berührt und in ihrem Denken aufgerüttelt werden. Die Bibel sagt allerdings sehr deutlich: solche evangelistischen „Treffer“ können wir weder planen noch berechnen (Johannes 3,8). Das wäre nur Manipulation.

Allein Gott selbst kann das Herz des Menschen ergründen und verändern (Jeremia 17,9-10; Römer 10,17). Alles, was uns zu tun bleibt, ist das Evangelium eindeutig und bibeltreu weiterzusagen. Ein und dasselbe Evangelium rettet die unterschiedlichsten Menschen. Der Inhalt bleibt immer derselbe, ganz gleich, aus welchem Kulturkreis oder gar welcher Religion unser Gegenüber kommt. Und zugleich sind wir gefordert, uns einfühlsam, liebevoll und möglichst klug auf die spezielle Situation der jeweiligen Hörer und Gesprächspartner einzustellen. Jeder einzelne Christ ist ein verlängerter Arm der Gemeinde in die Welt hinein. Wie können wir diese Möglichkeiten noch besser nutzen? Die Referenten des Maleachitages wollen darauf eine gründliche Antwort geben und mit praktischen Hilfestellungen zum Evangelisieren ermutigen.

Veranstaltungsort

Sporthalle der Georg-Müller-Schule
Detmolder Straße 284 in Bielefeld

Weitere Informationen finden Sie unter www.maleachi-kreis.de und hier. Den Einladungsflyer können Sie hier herunterladen.

 

Bibeltage Hannover September 2016: „Paulus und die Ökumene...“ - Die Aktualität des Galaterbriefes (Kapitel 1-3), 23.-25. September 2016

Referenten: Johannes Pflaum und Wolfgang Nestvogel

Von wegen Galatien! Es ist, als hätte Paulus seinen Galaterbrief extra für uns geschrieben. Was ist das echte Evangelium? Was ist echter Glaube? Wo beginnt die Grauzone zwischen Wahrheit und Lüge? Warum sind „evangelisch“ und „katholisch“ wie Feuer und Wasser?

Und wo liegt eigentlich das Problem der „Werkgerechtigkeit“? In der gesamten Kirchengeschichte gab es immer wieder neue Versuche, die Rettung allein aus Gnade und Glauben mit der Forderung nach religiösen Leistungen zu vermischen. Schon der Galaterbrief legt den Finger auf diese Wunde und sorgt für Klärung – mit Leidenschaft und zwingenden Argumenten. Ganz nebenbei bekommen wir einen ungeschminkten Einblick in eine heftige Diskussion zwischen den Kollegen Paulus und Petrus.

Wer die Kraft des Evangeliums neu entdecken und die geistlichen Kämpfe unserer Zeit verstehen will, sollte den Galaterbrief studieren! Bei den Bibeltagen wollen wir dies gemeinsam tun und laden herzlich dazu ein!

Die Vorträge dieser (und auch der weiteren Bibeltage) können Sie hier noch einmal nachhören.

 

Bibeltage Hannover März 2016: "Wie Jesus die Welt herausfordert"
- Das Matthäusevangelium, Teil III (Kapitel 12-15), 11.-13. März 2016

Referenten:
Steffen Denker (Zürich/CH), Leiter des Schweizer Bibelbundes u. Pastor in Zürich
Wolfgang Nestvogel (Pastor der BEG Hannover)

Wie gut kennen wir Jesus Christus wirklich? Was unterscheidet ihn von den Stiftern der Religionen? Was können wir, als seine Nachfolger, HEUTE von Jesus erwarten? Das Matthäusevangelium führt uns nahe an Jesus heran. Es berichtet dramatische und alltägliche Situationen seines Wirkens auf der Erde. Wir erfahren, wie er seine Mitarbeiter schulte und gegen Angriffe verteidigte. In Jesu’ Predigten können wir hineinhören, als wären wir „live“ dabei.

Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Sie hier.

 

Vortrag in Berlin-Spandau am 5. Februar, 20 Uhr: Gender Mainstreaming – Der Angriff auf die Familie und unsere Antwort!

Veranstalter: Landeskirchliche Gemeinschaft Berlin-Spandau
Ort:  Radelandstr.6, 13589 Berlin
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Wer am gemeinsamen Abendessen um 19:00 Uhr teilnehmen möchte, den bitten wir um Anmeldung bei Ursel Franke. Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel. (030) 37 56 594

 

Bekenntnistag für Wittenberg 2017 ausgerufen!

Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter www.bibelbekenntnis2017.de

  bekenntnistag2017

 

Bibeltreue Christen planen 2017 eigenen Bekenntnistag in der Lutherstadt Wittenberg

Lutherstadt Wittenberg (idea) – Bibeltreue Christen wollen am 28. Oktober 2017 einen Bekenntnistag in der Lutherstadt Wittenberg veranstalten. Das gab einer der Initiatoren des Treffens, der Pastor der (freien) Bekennenden Evangelischen Gemeinde Hannover, Wolfgang Nestvogel, gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea bekannt. Das Treffen soll unter dem Motto „Reformation statt Ökumene – allein die Schrift, allein der Glaube“ stattfinden und soll die Aktualität des reformatorischen Anliegens öffentlich bekräftigen.

Gegenüber idea sagte Nestvogel, daß „die alleinige Autorität der Bibel und das Evangelium für Sünder heute genauso umkämpft sind wie vor 500 Jahren“. Erforderlich sei deshalb auch „eine eindeutige Positionierung gegenüber der Römisch-Katholischen Kirche, die ihre Grundüberzeugungen seit dem 16. Jahrhundert nicht verändert habe, sondern nach wie vor ein ‚anderes Evangelium’ als das Neue Testament verkündigt“.

Zum Unterstützungskomitee gehören u.a. der Schulleiter des Europäischen Bibel Trainings Centrum (EBTC), Christian Andresen (Berlin), der Verleger Wolfgang Bühne (Meinerzhagen), die Bibellehrer Benedikt Peters und Johannes Pflaum (beide Zürich), der Theologe Martin Vedder (Morsbach), der Stadtmissionsprediger Rainer Wagner (Neustadt an der Weinstraße) und  der Vorsitzende des Vereins Christen im Dienst an Kranken, Prof. Manfred Weise (Kassel).

 

Das (fast) perfekte Weihnachtsgeschenk: 6. Hainstein-Seminar mit Blick auf die Wartburg, 19.-20./21. Februar 2016

Ein brisantes Thema im Vorfeld des Reformationsjubiläums: „Martin Luther, Richard Wagner und das Problem des Antisemitismus“

  - mit Besuch des Wagnermuseums in Eisenach -

Termin: 19.-20. / 21. Februar 2016

Referenten: Harry Klaus (Musiker, Mitglied der „Meininger Hofkapelle“, die im 19.Jh. mit Richard Wagner kooperierte), Matthias Klaus, Dr.Wolfgang Nestvogel

Tagungsort: Haus Hainstein in Eisenach – mit Blick auf die Wartburg

Bei der aktuellen Diskussion über Luther und die Reformation wird von Kritikern immer wieder auf den vermeintlichen „Antisemitismus“ des Reformators hingewiesen. Was hat es damit auf sich, was sagen die Quellen? Was bedeutet Luthers Position für die heutige Bewertung der Reformation? – Zum Vergleich wird ein Komponist herangezogen, der (drei Jahrhunderte nach Luther) ebenfalls in Eisenach wirkte: Richard Wagner. Wie ist sein Verhältnis zum Judentum zu bewerten? Welche Bezüge ergeben sich zur Diskussion um Luther?

Geschenk-Gutschein auf Anfrage. Weitere Informationen, den Flyer und die Anmeldung finden Sie hier.

 

Bibeltage „Grundlagen christlicher Lebensgestaltung“ in Lübeck

Drei Vortragsabende mit Dr. Wolfgang Nestvogel zum Titusbrief

vom 08. bis 10. Dezember 2015
jeweils um 19: 30 Uhr

in der

Friedenskirche Lübeck
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Baptisten)
Täuferstr. 2
23568 Lübeck

 

Großbottwarer Abende 2015: "Glaube im Zweifel - Auf der Suche nach Ausrufezeichen Gottes!"

Drei Vortragsabende mit Dr. Wolfgang Nestvogel

Montag, 23.11., 20:00 Uhr  - "Hat die Auferstehung wirklich stattgefunden?"
Dienstag, 24.11., 20:00 Uhr - "Muss ich mich vor Gott rechtfertigen?"
Mittwoch, 25.11., 20:00 Uhr - "Leid, Krieg, Trauer – und wo ist Gott?"

Die Großbottwarer Abende sind eine Veranstaltung der Ev. Kirchengemeinde und des CVJM Großbottwar. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

CVJM-Vereinshaus Großbottwar
Oberstenfelder Str. 68
71723 Großbottwar

Weitere Informationen finden Sie hier!

 
«StartZurück12345WeiterEnde»

Seite 3 von 5